Wollfabrik » Historie der Wollfabrik

Das Gasthaus „Wilder Mann“ wurde 1834 im Auftrag von Johann Georg Seitz erbaut und von Bürgermeister Helmreich gastronomisch betrieben. Die Schildgerechtigkeit wurde um 1850 auf das Gebäude übertragen.

Der Tanz-Saal und der Verbindungsbau zum Hauptgebäude wurden im Jahr 1929 von den Eheleuten Karl Jakob Schuhmacher und Anna Schuhmacher neu erbaut.

Ende der 1960er Jahre bezog die Firma Kutz & Seifert den Saal zur Fabrikation und zum Verkauf feinster Strickwaren. Als Christine Oevermann GmbH wurde der Betrieb im August 2001 eingestellt. Seit 2002 dient der Saal als Stuhllager. Bis zur Eröffnung als Veranstaltungshaus im April 2008 dienten die Räumlichkeiten anschließend als Stuhllager.

Quelle: Stadtarchiv Schwetzingen